Kuckuckshaus

Flash ist Pflicht!
Filmportrait - Kuckuckshaus

Zielgruppe:

Im Kuckuckshaus werden männliche Kinder im Alter von ca. 9 bis 14 Jahren betreut, für die andere Formen des stationären betreuten Wohnens nicht geeignet erscheinen. Es handelt sich in der Regel um Kinder mit tiefgehenden Entwicklungsstörungen und sehr massiven Verhaltensauffälligkeiten, die einen eng strukturierten Rahmen benötigen.

Außerdem besteht die Möglichkeit einer Nachbetreuung für Jungen nach einem Aufenthalt in einer Kinder- und Jugendpsychiatrie. Hier helfen wir ihnen im Rahmen eines individuellen Nachsorgeangebotes, erreichte Therapieerfolge zu stabilisieren und neue Entwicklungsschritte zu machen.

Hausleiterin Dipl.-Pädagogin Vera Schepsky
Hausleiterin Dipl.-Pädagogin Vera Schepsky

Ziele:

  • Den Kindern wird ein stark strukturierter Rahmen vorgegeben, der Halt und Orientierung gibt und sie bei der Entwicklung zu einer eigenständigen Persönlichkeit unterstützt.
  • Erreichte Therapieziele werden stabilisiert, begonnene Therapien werden fortgesetzt.
  • Es werden individuell notwendige Behandlungs- und Betreuungskonzepte für die Kinder entwickelt und anschließend durchgeführt.
  • Es sollen für jedes Kind die notwendigen, individuellen Voraussetzungen geschaffen werden für eine eigenständige und selbstverantwortliche Lebensführung.
Zeit für Gesellschaftsspiele
Zeit für Gesellschaftsspiele

Um die persönliche und soziale Entwicklung zu fördern, kommen verhaltenstherapeutische, systemische und erlebnispädagogische Ansätze zum Tragen. Dabei werden vorhandene Ressourcen und Kompetenzen gezielt mit einbezogen und gefördert.

Für das Kind wird jeweils ein individuelles Betreuungs- und Therapieangebot entwickelt. Wichtige Ziele sind hierbei u.a. Förderung des Selbstwertgefühls, Erarbeiten einer persönlichen Perspektive, Schutz vor Gewalt und Erlernen von Regelkonformität. Zum Angebot gehört zudem eine regelmäßige Therapie bei einer Diplom-Psychologin.

Großes Freizeitgrundstück
Großes Freizeitgrundstück

Schulische Situation:

Es stehen alle Formen der Regelschulen in der Nähe zur Verfügung. Zusätzlich gibt es seit einigen Jahren eine Kooperation mit der Martin-Luther-King-Schule, einer Schule mit dem Förderschwerpunkt soziale und emotionale Entwicklung in Traben-Trarbach. Eine Außenstelle dieser Schule befindet sich in direkter Nachbarschaft zu unserem Kuckuckshaus in Trier-Ruwer. Hier steht für zwei Klassen à sechs Schüler ein zu Schulzwecken umgebautes Wohnhaus der GeSo zur Verfügung.    

Schulgebäude
Schulgebäude

In Absprache mit der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) wurde ein Schulmodell entwickelt, in welchem auf die individuelle Problematik der einzelnen Schüler eingegangen werden kann und welches den Schülern schulisches, handwerkliches, musisches und sportliches Arbeiten ermöglicht.

Erlebnispädagogische Angebote

Erlebnispädagogische Angebote spielen im Kuckuckshaus eine sehr wichtige Rolle. So findet z.B. regelmäßiges Klettern entweder in der Halle statt, oder bei gutem Wetter am Naturfels. Gerade beim Klettern lernen die Kinder, wie wichtig es ist, sich gegenseitig zu vertrauen.

Neben den erlebnispädagogischen Angeboten finden regelmäßige Gruppenunternehmungen statt. Hierzu gehören u.a. Fahrradtouren auf dem nahen Ruwertalradweg und Schwimmbadbesuche. Besonders gut gefällt den Jungs das Training mit einer ausgebildeten Kickboxerin. Hier lernen sie Körper-Koordination und können sich richtig auspowern.